Jin-Zange hilft beim Abziehen der Rinde

Eine Jinzange* ist für Jin- und Shari-Arbeiten am Bonsai unerlässlich. Denn für den Totholz-Effekt muss die Rinde abgezogen werden.

Um bei einem Bonsai den Totholz-Effekt nach der Jin-Methode zu erzeugen,  ritzen Sie zunächst mit dem Jin-Messer die Rinde ein. Anschließend müssen Sie die Rinde vom Zweig abziehen. Das geeignete Bonsai-Werkzeug dazu ist die Jin-Zange.

Jin-Zangen sind besonders griffig

Wenn Sie sich im Fachhandel oder im Internet nach Jin-Zangen umsehen, werden Sie zwei unterschiedliche Formen entdecken. Einige dieser Jin- und Shari-Werkzeuge sehen eher aus wie eine Beißzange aus, andere eher wie eine Kombizange. Die Kombizangen-Varianten sind diejenigen, die Sie für das Abziehen der Rinde verwenden. Es gibt sie in gerader und gewinkelter Ausführung. Die geriffelten Zangenbacken sorgen für gute Griffigkeit, wenn Sie die Bonsai-Baumrinde damit fassen und abziehen.

Die Beißzangen-ähnlichen Jin- und Shari-Spaltzangen dienen dazu, Stammteile aus dem Bonsai auszubrechen.

Auch bei den Jin- und Sharizangen haben Sie die Auswahl zwischen Ausführungen in schwarzem Stahl und in Edelstahl. Jin-Zangen sind etwa 18 bis 22 cm lang, die Preise beginnen bei etwa bei 18 bis 20 Euro, im mittleren Preissegment kosten diese Bonsai-Zangen etwa 30 Euro. Sie können aber auch bis zu etwa 75 Euro kosten. Eine 210 mm lange Zange für etwa 55 Euro ist ebenfalls markttypisch.

Bei einigen Anbietern erhalten Sie die Jinzange zusammen mit einer praktischen Gürteltasche.

Bonsai-Jinzange kaufen

Wie bei allen Bonsai-Werkzeugen sollten Sie auch beim Kauf eines Jin- oder Shari-Messers auf einige Dinge achten:

  • Eignung: Verwenden Sie die gerade oder abgewinkelte, Kombizangen-ähnlichen Jinzangen für das Abziehen der Rinde, die Kneifzangenvarianten dagegen für das Ausbrechen von Holz aus dem Stamm.
  • Handlichkeit: Testen Sie nach Möglichkeit vor Ort, ob die Jinzange gut in Ihren Händen liegt.
  • Linkshänder-Werkzeug: Eine Jinzange für Linkshänder haben wir bisher noch nicht entdeckt.
  • Funktionsfähigkeit: Wie bei allen Zangen sollten Sie hier besonderes Augenmerk auf die Gelenke, Leichtgängigkeit und Präzision bei der Verarbeitung legen. Die Backen der Jinzange müssen gut aufeinander liegen, damit sie die Rinde gut packen können. Achten Sie auf geschraubte statt genietete Gelenke.
  • Schärfe: Nur bei den Jinzangen für den Stamm ist die Schärfe besonders wichtig.
  • Material: Rostfreier Edelstahl ist weniger pflegebedürftig als schwarzer Stahl.

 Jinzangen bei Amazon*