Holzstab und Bambusstab für die Bonsai-Pflege

Das wohl einfachste Bonsai-Werkzeug ist ein Holzstab oder Bambusstab. Dieses Gerät ist nicht nur einfach, sondern sehr preiswert und dabei vielseitig in der Bonsai-Pflege einsetzbar.

Wenn Sie einen Bonsai einpflanzen beziehungsweise eintopfen, ist es wichtig, dass das Erdreich sehr fest angedrückt wird. Nur so hat der Bonsai ausreichend Halt und Standfestigkeit. Andernfalls kann das Bäumchen im schlimmsten Fall umkippen. Aber auch wenn der Bonsai „nur“ schief wächst, stört dies bereits die Optik.

Mit dem Holzstab stampfen Sie die Bonsai-Erde fest

Mit einem Holzstab oder einem Bambusstab können Sie die Erde in das Gefäß einbringen und feststampfen. Auf diese Weise entfernen Sie die Hohlräume, die sich sonst normalerweise bilden. So wird das Erdreich gut verdichtet und verfestigt.

Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie beim Feststampfen der Erde nicht die Wurzeln des Bonsai beschädigen.

Abstreifhilfe für altes Erdreich beim Bonsai-Umtopfen

Aber auch beim Umtopfen des Bonsai kann der Holzstab Ihnen wertvolle Hilfe leisten. Mit ihm lässt sich sehr gut das alte Erdreich oder Substrat aus dem Wurzelballen des Bonsai entfernen. Arbeiten Sie dazu vorsichtig von der Wurzelmitte nach außen und von der Oberfläche in die tieferen Schichten, um die alte Erde abzustreifen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass möglichst keine Wurzeln beschädigt werden. Wenn Sie das Substrat zärtlich und liebevoll abstreifen, sollte dies problemlos gelingen.

Feuchtigkeitsmesser für die Bonsai-Erde

Es gibt noch ein weiteres Einsatzgebiet für den Holzstab: Verwenden Sie ihn, um die Feuchtigkeit zu messen. Stecken Sie dazu den Holz- oder Bambusstab vorsichtig in das Erdreich uns lassen Sie ihn etwa 5 Minuten dort. Ziehen Sie ihn dann wieder heraus. Anhand der Feuchtigkeit des Stocks können Sie gut erkennen, ob der Bonsai wieder Wasser braucht, der ob er möglicherweise sogar zu feucht ist.

Erdlocher für Problem-Bonsais

Wenn Ihr Bonsai schwächelt, könnte dies daran liegen, dass das Erdreich zu sehr verdichtet ist. Dann können Wasser und Luft nicht mehr gut zirkulieren. In diesem Fall stechen Sie einfach mit einem dünnen Holzstab eine größere Anzahl Löcher in den Erdkuchen. Stoßen Sie das Holzstäbchen dabei vorsichtig bis auf den Boden durch. Auch hier gilt es wieder, nach Möglichkeit die Wurzeln zu schonen.

Bonsai-Holzstab selbst herstellen

Holzstäbchen für die Bonsai-Pflege können Sie sich in den benötigten Längen und Stärken selbst herstellen.

Oder greifen Sie einfach auf Ess-Stäbchen, Schaschlikstäbchen und Zahnstocher zurück. Achten Sie aber darauf, dass das Holz unbehandelt ist.

Rundhölzer aus dem Baumarkt eignen sich ebenfalls. Je nach Dicke können Sie diese mit einem Bleistiftspitzer anspitzen. Greifen Sie dazu am besten gleich zu einem Doppelanspitzer.