Bonsai-Astsäge zum Kürzen der Äste und Wurzeln

Eine Astsäge* kennen die meisten sicher von der Arbeit an großen Bäumen. Bonsai-Astsägen erfüllen den gleichen Zweck, sind aber an die besonderen Anforderungen für die Pflege eines Bonsai angepasst.

Bei einer Bonsai-Astsäge sind die Zähne nach innen gerichtet. Dadurch sägt das Werkzeug nur bei Ziehen. Mit einer extrem scharfen Säge können Sie auch dickere Äste oder Wurzeln ermüdungsfrei kappen.

Das Sägeblatt sollte rostfrei und austauschbar sein. Es sollte allerdings weder zu kurz noch zu lang sein, damit Sie beim Absägen der Äste und Wurzeln keine anderen Teile des Bonsai-Baums beschädigen. Gängige Bonsai-Astsägen haben eine Schwertlänge von etwa 21 bis 23 cm. Es gibt aber auch kleine Astsägen mit einer Schwertlänge von etwa 12 cm und große Bonsai-Astsägen mit einer Sägeblattlänge von 28 cm.

Schützen Sie die Sägezähne der Bonsai-Astsäge

Bonsai-Sägen mit einem einklappbarem Sägeblatt lassen sich platzsparend und sicher verstauen. Außerdem verhindert der Klappmechanismus, dass die Zahnung des Sägeblatts beschädigt wird.

Wenn Sie eine Säge mit einem feststehenden Schwert verwenden, achten Sie darauf, dass Sie das Blatt mit einer Schutzhülle sichern. Dadurch schützen Sie die feinen Sägeblattzähne. Außerdem schützen Sie sich selbst (und andere) vor versehentlichen Verletzungen.

Beim Griff haben Sie die Wahl zwischen Holz und Gummierung.

Günstige Bonsai-Astsägen gibt es bereits für etwa 12 bis 15 Euro, die mittlere Preisklasse beginnt bei etwa 35 Euro. Für eine hochwertige Astsäge müssen Sie etwa 70 Euro hinlegen.

Bonsai-Astsäge kaufen

Wie bei allen Bonsai-Werkzeugen sollten Sie auch beim Kauf einer Astsäge auf einige Dinge achten:

  • Eignung: Die Astsäge sollte für die Äste und den Baumbereich geeignet sein. Die schmaleren Sägen eignen sich besonders für das Entfernen der Äste in der Bonsai-Baumkrone.
  • Handlichkeit: Achten Sie beim Kauf der Bonsai-Säge auf einen ergonomischen Griff.
  • Linkshänder-Werkzeug: Spezielle Astsägen für Linkshänder haben wir bisher noch nicht entdeckt. Möglicherweise kommen Sie als Linkshänder aber auch mit einer herkömmlichen Bonsai-Säge gut klar.
  • Funktionsfähigkeit: Das Sägeblatt muss fest sitzen und sollte nicht zu sehr schwingen.
  • Schärfe: Die Säge sollte natürlich extrem scharf sein und mühelos auch durch dickere Äste und Wurzeln gleiten.
  • Material: Achten Sie unbedingt darauf, dass das Sägeblatt hartverchromt und rostfrei ist.

 

Astsägen bei Amazon*