Bonsai innen Überwintern

Das Überwintern von Indoor-Bonsai erfordert einiges an grundlegenden Kenntnissen, aber auch Kenntnisse über die Besonderheiten der einzelnen Pflanze. Mit etwas Geschick bringen Sie Ihren Indoor-Bonsai aber gut über den Winter.

Um sich auf das Überwintern des Indoor-Bonsai vorzubereiten, sollten Sie sich bereits rechtzeitig über die Bedingungen der speziellen Bonsai-Art informieren. Denn wie andere Zimmerpflanzen hat auch hier jede Art eigene Ansprüche, denen es gerecht zu werden gilt.

So überwintern Indoor-Bonsai

Die folgenden, eher allgemeinen Überwinterungstipps gelten für die meisten Indoor-Bonsai:

  • Licht: Auch im Winter braucht Ihr Bonsai reichlich Licht – ein Problem angesichts der eher dunklen Tage, selbst wenn der Bonsai am Fenster steht. Hier können Sie mit einer Blumenlampe nachhelfen. Halten Sie aber ausreichend Abstand von der Pflanze, damit die Blätter nicht verbrennen.
  • Wärme: Auch die Temperatur sollte für den Bonsai nicht winterlich sein. Sorgen Sie bei tropischen Arten für eine Raumtemperatur von etwa 15 bis 20 Grad, je nach Art. Subtropische Arten können bei etwa 5 bis 12 Grad überwintern. Vermeiden Sie Fußkälte. Eine Marmorfensterbank als Standort für den Bonsai ist tabu. Notfalls verwenden Sie zwei Streifen einer  Styroporplatte zur Unterfütterung. So kann auch die Luft gut zirkulieren.
  • Feuchtigkeit: Gießen Sie den Bonsai auch im Winter nach Bedarf, aber eher weniger. Achten Sie darauf, dass das Gießwasser abgestanden und nicht zu kalt ist. Sorgen Sie nach Möglichkeit für eine hohe Luftfeuchtigkeit. Als Alternative können Sie mit Verdunstungsschalen, Raumbefeuchtern oder einem Wassersprüher arbeiten.
  • Düngen: Im Winter wird eher weniger gedüngt. Lediglich die tropischen Arten können einmal pro Monat eine Düngergabe erhalten.

Wenn Sie alle diese Tipps beherzigen, kommt Ihr Indoor-Bonsai sicher gut über den Winter.