Südafrikanisches Knollenpolster (Rhodohypoxis)

Outdoor tauglich Ja
Blühend Ja
Trägt Früchte Nein
Wirft Laub/Blüten ab Ja

Beschreibung

Standort

Das Südafrikanische Knollenpolster wird meist als Beistellpflanze verwendet. Der ideale Standort für diesen Bonsai ist im Sommer im Freien und im Winter im Haus. Er kann auch in der direkten Sonne gehalten werden, allerdings ist dann der Bedarf an Wasser höher und muss besonders im Auge gehalten werden.

Gießen

Die Erde des Südafrikanischen Knollenpolsters sollte immer feucht gehalten werden. Sollte der Ballen dennoch einmal trocken geworden sein, so kann man die Schale 10 Minuten in ein Wasserbad stellen. Während der Blütezeit hat der Baum einen höheren Wasserbedarf und sollte ausreichend gegossen werden. Im Winter hingegen erfolgt die Überwinterung fast trocken.

Schneiden

Sollten die Blätter des Südafrikanischen Knollenpolsters zu groß geworden sein, so können diese auf 1cm zurückgeschnitten werden. Anschließend erscheinen neue Blätter nach circa 2 Wochen, wobei diese kleiner sind.

Drahten

Das Drahten entfällt bei diesem Bonsai.

Düngen

Bei Südafrikanischen Knollenpolstern ist es wichtig, dass sie während der Wachstumsphase mäßig gedüngt werden. Die Düngung wird lediglich unmittelbar nach dem Umtopfen ausgesetzt. Empfehlenswert ist ein organischer Streudünger oder ein organischer Bonsai-Flüssigdünger.

Umtopfen

Das Umtopfen des Südafrikanischen Knollenpolsters sollte alle 2-3 Jahre im Frühjahr stattfinden, da er einen enormen Wurzelwachstum aufweist. Dabei werden die Wurzeln beschnitten, um eine bessere Verzweigung des Wurzelsystems zu erlangen. Drängt sich der Baum im Laufe der Zeit aus der Schale, ist ein Verpflanzen in eine neue größere Schale notwendig.
Die herkömmliche Bonsai-Mischung beinhaltet jeweils ein Drittel Akadama, Lavasplitt und Humus.  Beim Umtopfen wird lediglich ein Drittel der verbrauchten Erde beibehalten und durch zwei Drittel Bonsai-Erdmischung ergänzt. Für Beistellpflanzen werden traditionell runde Schalen verwendet.

Überwintern

Bei Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad bestehen optimale Bedingungen für eine Überwinterung das Knollenpolster. Ideal wäre der Standort im Haus oder in einem Gewächshaus. Temperaturen bis zu 15 Grad sind ebenfalls akzeptabel für diesen Bonsai.

Krankheiten

Eine sorgfältige Pflege und intensive Beobachtung seines Wachstums ist die Voraussetzung für einen gesunden Bonsai. Mit der richtigen Pflegeanleitung wird der Bonsai vor Schädlingen und Krankheiten bewahrt. Tritt dennoch ein Schädlingsbefall ein, helfen handelsübliche Pflanzenschutzmittel oder schonende natürliche Hilfsmittel, ohne Chemie, weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.