Hasenpfotenfarn (Davallia bullata)

Outdoor tauglich Ja
Blühend Nein
Trägt Früchte Nein
Wirft Laub/Blüten ab Ja

Beschreibung

Der Hasenpfotenfarn ist in den angrenzenden Subtropen und auf den pazifischen Inseln heimisch.Hier erhalten sie eine Pflegeanleitung für ihren Bonsai: der richtige Standort, Schneiden, Umtopfen, Gießen, Drahten, Düngen und Überwintern.

Standort

Da es sich bei dem Hasenpfotenfarn um eine tropische Pflanze handelt, ist der ideale Standort im Sommer im Freien und im Winter in der warmen Wohnung. Sie hält auch einer Überwinterung von 5 bis 15 Grad stand, verliert allerdings ihre Blätter. Über die Blätter produziert sie mehr Zucker und Sauerstoff als sie für den Selbsterhalt benötigt, somit ist sie durch diesen Energieüberschuss in der Lage kräftiger zu wachsen.

Gießen

Der Hasenpfotenfarn hat einen mäßigen bis starken Bedarf an Wasser. Darüber hinaus darf die Erde nie gänzlich austrocknen, da ansonsten die feinen Wurzeln absterben. Insbesondere bei hohen Temperaturen und starker Sonneneinstrahlung bedarf es einer intensiveren Beobachtung des Baumes hinsichtlich des Wasserbedarfs. Gegebenenfalls muss der Bonsai in dieser Zeit häufiger gegossen werden.
Grundsätzlich sollte die Erde das ganze Jahr über feucht gehalten werden. Ist die Erde dennoch ganz trocken geworden, kann man den Baum bis zum Rand der Schale in Wasser eintauchen und ihm somit ermöglichen Wasser aufzusaugen. Mit Hilfe einer Brause kann man die Pflanze mit Regenwasser übergießen, denn dies verhindert ein ausschwemmen der Erde. Abgestandenes Leitungswasser kann ebenfalls benutzt werden, jedoch besteht die Gefahr, dass Kalkflecken auf den Nadeln erscheinen. Durch das Übergießen wird die Luftfeuchtigkeit erhöht und Staubpartikel auf den Nadeln des Baumes beseitigt. Anhand kurzen wiederholten Gießens wird die Erde langsam bewässert. Der Vorgang wird so lange fortgesetzt, bis die Erde mit Wasser vollgesogen ist.

Schneiden

Ein Rückschnitt der Pflanze ist immer wieder möglich.

Drahten

Der Hasenpfotenfarn benötigt keine Drahtung.

Düngen

Die regelmäßige Düngung in der Wachstumsphase von Frühjahr bis Herbst ist essentiell für den Bonsai. Zu empfehlen ist ein organischer Streudünger, ein organischer Dünger in Kugelform oder ein Bonsai-Flüssigdünger.

Umtopfen

Das Umtopfen des Hasenpfotenfarns kann nach belieben zu jeder Zeit stattfinden.

Überwintern

Da der Hasenpfotenfarn eine tropische Pflanze ist, muss die Überwinterung unbedingt im geschützten Haus erfolgen und eine angenehme Zimmertemperatur aufweisen.

Krankheiten

Eine sorgfältige Pflege und intensive Beobachtung seines Wachstums ist die Voraussetzung für einen gesunden Bonsai. Mit der richtigen Pflegeanleitung wird der Bonsai vor Schädlingen und Krankheiten bewahrt. Tritt dennoch ein Schädlingsbefall ein, helfen handelsübliche Pflanzenschutzmittel oder schonende natürliche Hilfsmittel, ohne Chemie, weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.